Jutta Funk | Rechtsanwältin

Verkehrsrecht

Der Straßenverkehr hat erheblich an Dichte zugenommen. Rein statistisch ist es daher nicht unwahrscheinlich, dass irgendwann jeder einmal an einem Verkehrsunfall beteiligt sein wird. In einem solchen Fall sollten Sie sich möglichst sofort an Ihre Anwaltskanzlei wenden, damit Sie frühzeitig möglichst umfassend beraten sind. Hierbei gilt: Ihr Anwalt berät nur Sie und hat daher nur Ihre Interessen im Auge.

Wenn Sie unverschuldet in einen Verkehrsunfall verwickelt wurden, treten immer verschiedene Fragen auf:

  • Welche Ansprüche habe ich?
  • Gegen wen kann oder muss ich diese geltend machen?
  • Wann habe ich einen Anspruch auf einen Mietwagen, in welchem Umfang, oder gibt es finanzielle Entschädigung, wenn das Fahrzeug in der Werkstatt steht?
  • Soll ich ein Gutachten einholen?
  • Wann kann ich meine Werkstatt beauftragen?
  • Habe ich Anspruch auf ein Schmerzensgeld? Wie wird das ermittelt und gegen wen ist es geltend zu machen?

Ich mache Ihre Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüche geltend.

Häufig ist die Haftungssituation nicht eindeutig, so dass eine Teilschuld in Betracht kommt. Dann ist neben der eigentlichen Schadensregulierung zu fragen, ob ein Bußgeld oder gar eine Strafe zu erwarten ist. In diesen Fällen übernehme ich auch die Verteidigung.

Unabhängig von einem Verkehrsunfall bin ich im Bereich des Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrechtes tätig. Ich übernehme die Verteidigung bei Verkehrsstraftaten (z. B. Trunkenheitsfahrten, Nötigung oder Beleidigung, Straßenverkehrsgefährdung, unerlaubtem Entfernen vom Unfallort, fahrlässige Körperverletzung im Straßenverkehr) und Ordnungswidrigkeitensachen (z. B. bei Geschwindigkeitsverstößen, Abstandsverstößen, Rotlichtverstößen, etc.).

Im weitesten Sinne zum Verkehrsrecht gehören auch die Fragen um den Autokauf. Insoweit überschneidet sich das Gebiet mit dem des Zivilrechtes im Allgemeinen. Sehen Sie dazu bitte die unten stehenden Ausführungen.